skip to content

Deutsch Französische Brigade

Die Bürgerinnen sollen es wissen: Die Deutsch-Französische Brigade (DFB) ist kein Instrument der Völkerverständigung, sondern der Völkervernichtung. Die Brigade ist ein militärischer Großverband zum Führen neuer Kriege - weltweit.

Dafür übt sie. Im März 2013 in der Lausitz. Diese Übung dient der Vorbereitung auf die 2013 und 2014
anstehenden Auslandseinsätze beider Nationen, heißt es auf der Homepage der Brigade. Übersetzt bedeutet dies: Es wird der Krieg geprobt.

 Skandal in Müllheim
7 bis 11 jährige militaristisch manipuliert

Skandal bezeichnet ein anstoß-, aufsehenerregendes Vorkommnis. Der Friedensrat Markgräflerland nennt ein Ereignis, das jetzt einen Monat zurückliegt, einen Skandal. Kinder werden manipuliert, um sie an militärische Gewalt zu gewöhnen. Dokumentiert auf der Homepage der Deutsch Französischen Brigade
"Am Donnerstag, den 17. Oktober 2013 bot sich in der Robert-Schuman-Kaserne in Müllheim ein ungewohntes Bild: Statt der üblichen uniformierten Männer und Frauen der französischen und deutschen Streitkräfte sah man hauptsächlich Kinder im Alter zwischen etwa 7 und 11 Jahren auf dem Kasernengelände herumtoben."
Während sich allenthalben über die agressive Wirkung virtueller Tötungspiele auf privaten PC`s besorgt wird, bestaunten über 250 Schüler und mehr als 30 Begleitpersonen, bestehend aus Lehrern und Eltern, "das militärische Umfeld.Beteiligt waren französische Grundschulklassen aus Breisach, Bantzenheim, Chalampé, Müllheim und Ottmarsheim."
Das ist ein Skandal. Kinder im Alter zwischen 7 und 11 Jahren werden für militärische Gewaltlösungen manipuliert: "Begeistert verfolgten die Kinder die Vorführung militärischer Selbstverteidigung durch französische Angehörige des Deutsch-Französischen Versorgungsbataillons, stellten bei der Präsentation von deutschen und französischen Klein- und Großfahrzeugen viele Fragen an die Fahrzeugführer."
Der Friedensrat Markgräflerland fordert die Verantwortlichen auf, diesen Umtrieben ein sofortiges Ende zu setzen. Was in der heutigen Zeit erforderlich ist, ist eine Erziehung zum Frieden, nicht zum Krieg.

 


 

Neues zur Deutsch Französischen Brigade -
Abziehen ist gut - Auflösen besser!
 

Deutsch-französische Brigade -Franzosen ziehen Soldaten ab – Stab bleibt vorerst in Müllheim

so zu lesen in der ► Badischen Zeitung. An die haben wir folgende Stellungnahme gesandt:

Abziehen ist gut – Auflösen besser

Für die Existenz der Deutsch Französischen Brigade gibt es – wie für Militär überhaupt - nur einen Grund: Kriege zu führen. Mit dem Abzug des 110. Infanterieregiments nach Frankreich wird dies noch offenkundiger: Diesen Zweck der Brigade zu verstecken, indem sie als Begegnungsort junger französischer und deutscher Menschen  dargestellt wird, ist schlechterdings nicht mehr möglich. Sie steht nun da als das was sie seit jeher war: Ein militärischer Großverband zum Kriegführen.
Abziehen ist gut, auflösen ist besser. Aus politischen und ökonomischen Gründen. Enorme öffentliche Mittel würden frei, um dringende Investitionen zu tätigen. Es sei nicht vergessen, das Militär nichts bezahlt, sondern bezahlt wird. Aus Steuergeldern.
Voraussetzung dafür ist allerdings eine Politik, die von Kriegen nichts mehr hält. Denn – umzingelt von Freunden – ist das für uns und Europa am besten.

Veröffentlicht wurde unsere Zuschrift nicht.

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker