skip to content

Hiroshima Gedenken 2015

 

Gedenken an die Opfer von Hiroshima
Menschen  aus unterschiedlichen Bewegungen gedachten der Opfer des ersten Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 70 Jahren in Müllheim. "Zivile und militärische Anwendung von Atomkraft sind unmittelbar miteinander verknüpft und von beiden müssen wir uns lösen" führte Uli Rodewald vom Friedensrat aus. Atomkraftwerke lieferten nicht nur in gefährlicher Weise Strom, sie lieferten zugleich das Ausgangsmaterial für Atombomben. Auch in Deutschland seien Atombomben stationiert. Notwendig sei eine Abkehr von der Atompolitik.
 
Zum Lied  von „Hiroshima“  schickten die Teilnehmerinnen ihre Forderung nach Ächtung aller Atomwaffen und der Stilllegung der Atomkraftwerke mit bunten Seifenblasen in den Himmel. In der Hoffnung, dass entsprechende Versprechen verantwortlicher Politiker sich nicht als Seifenblasen erweisen.
 

 

 

  

Vor 70 Jahren  - am 6. und 9. August 1945  - starben die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki.

Heute mahnen uns die Katastrophen von
Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima:
Raus aus der Atomwirtschaft!

Kenzaburo Oe, japanischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger sagt: „Der Glaube an die atomare Abschreckung und der an die friedliche Nutzung der Atomenergie sind unweigerlich mit einander verknüpft. Wir müssen uns von beidem lösen.“

Der Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombomben ist uns Anlaß, auf die gegenwärtigen Gefährdungen für das friedliche Zusammenleben der Völker zu weisen:

Es sind zum einen die scharfen Ungleichheiten der Verteilung des Reichtums auf der Erde, weil nicht  die Menschen, sondern  die Gewinnmaximierung im Mittelpunkt politischer Entscheidungen steht. Und es sind die atomaren Vernichtungs- rüstungen, die den Bestand unseres blauen Planeten und damit die Existenz der Menschheit gefährden.

Für beide Probleme gibt es aus unserer Sicht eine Lösung: Ändere die Welt, sie hat es verdient. So wollen wir unseres dazu
tun. Und laden ein zur Gedenkveranstaltung für die Opfer von Hiroshima.
Am Donnerstag, den 6. August 2015 um 17.00 Uhr vor Evang.Stadtkirche Müllheim in der Werderstr.

Hiroshima gedenken bedeutet uns: Atompolitik stoppen – die militärische UND die zivile:
Atomwaffen verschrotten –
Atomkraftwerke stilllegen –

► Informationen zum Atombombenabwurf auf Hiroshima sind hier zu finden

Download von  ► Plakat

Download vom ► Flyer

 

 

 

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker