skip to content

Auschwitz Tag 2022

23.Januar 2022:                                 Gedenkveranstaltung anlässlich des Internationalen Gedenktags an die Opfer der Nazis vor dem Jüdischen Friedhof in Müllheim -

Friedensrat bekräftigt antifaschistischen Konsens

Am 27. Januar 2022 jährt sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 77. Mal.
Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar wurde im Jahr 2005 von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust und den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau eingeführt.

Auschwitz ist das Synonym für den Massenmord der Nazis an den europäischen Juden und anderen Menschen, die rassistisch oder politisch ausgegrenzt  und ermordet wurden.
Auschwitz ist das Kainsmal der deutschen Geschichte.

Der 27. Januar ist kein Feiertag im üblichen Sinn. Er ist ein "DenkTag": Gedenken und Nachdenken über die Vergangenheit schaffen Orientierung für die Zukunft. Und er ist ein Tag des Handelns: Heute werden von rechten Kräften und Neonazis die Verbrechen der Nazis entschuldigt und verharmlost.
Deshalb bekräftigt der Friedensrat Markgräflerland  den antifaschistischen Konsens unseres Landes:
Nie wieder Faschismus! - Nie wieder Krieg!


Um möglichst vielen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen, lädt der Friedensrat Markgräflerland für Sonntag, den 23.Januar 2022 um 15 Uhr ein zur Gedenkveranstaltung an die Opfer der Nazis vor den Jüdischen Friedhof in Müllheim
(Schwarzwaldstraße/Im Nußbaumboden)

► hier das Plakat zum download

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Eingang zum Stammlager Auschwitz mit der zynischen Überschrift: Arbeit macht frei

Die von den Nazis hierher verschleppten Menschen wurden durch Arbeit vernichtet, wenn sie nicht in den Gaskammern ermordet wurden

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Gedenktafel im Vernichtungslager Auschwitz Birkenau

► Informationen über das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau  

Wer von den Opfern spricht, darf zu Tätern nicht schweigen

► Markgräflerland unterm Hakenkreuz

In den letzten Jahren waren wir mehrmals im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau:

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Auschwitz diente gleichzeitig als Konzentrationslager sowie als Vernichtungsstätte. In den letzten Jahren der Nazi-Herrschaft gab es ein ganzes Geflecht von Auschwitz-Nebenlagern

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

1944 wurden jüdische Menschen aus Ungarn von den Nazis nach Auschwitz deportiert und ermordet

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Ankunft jüdischer Menschen in Auschwitz-Birkenau 1944

 

Foto:Friedensrat Markgräflerland 2018

Vor der Selektion mussten sich die verschleppten Menschen auf der Rampe im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau  aufstellen

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Auschwitz-Birkenau 1944:

Kinder auf dem Weg in den Tod

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Auschwitz-Birkenau 1944: Auf dem Weg in den Tod

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018 Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

An der Rampe ausserhalb der Lagers, an der die jüdischen Menschen aus Ungarn in das Vernichtungslager getrieben wurden, legten wir diese Steine

Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Erinnern an Auschwitz heisst: Handeln gegen rechts!

                                                                                               Foto: Friedensrat Markgräflerland 2018

Dieser Ort sei allezeit ein Aufschrei der Verzweiflung und Mahnung an die Menschheit.
Hier ermordeten die Nazis über anderthalb Millionen Männer, Frauen und Kinder.                                                  Die meisten waren Juden aus verschiedenen Ländern Europas.


Text am Denkmal im Vernichtungslager Birkenau, das 1967 auf Initiative des Internationalen Auschwitz Komitees errichtet wurde.

► Die Kinder von Izieu

► Hier ist das Lied von Reinhard Mey zu hören

 

Annäherung an das "Leben"

in einem Vernichtungslager der Nazis

 

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker