skip to content

Antikriegstag 2015 im Markgräflerland

 

 

Bereit für den Frieden!

Trotz Regen, Abkühlung und alledem trafen sich Menschen aus der Friedens- und Gewerkschaftsbewegung, aus Kirchen und politischen Parteien am Dienstag in Neuenburg, um zum AntiKriegstag 2015 ihre Forderungen zu bekräftigen:

Beendet die Kriege, den Hass, die Gewalt.

Bereit für den Frieden!

 
Anne-Katrin Vetter vom Friedensrat Markgräflerland las ein Gedicht, das die Ursachen der gegenwärtigen Unordnung in der Welt benennt: Der Reichtum der Wenigen, der auf der Armut der Vielen beruht.
 
Uli Rodewald vom DGB Markgräflerland hob hervor, dass die aktuelle Situation mit ihren vielen Kriegsherden das Scheitern einer Politik bedeute, die auf militärische Konfrontation statt auf zivile Konfliktlösungen setzt und forderte in der gegenwärtigen Flüchtlingssituation zu entschiedenem Widerstand gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auf.
 
Frieder Müller warb für den DGB zur Teilnahme an der Demonstration gegen das geplante TTIP Abkommen am  10. Oktober in Berlin.
 

Friedenslieder wurden gemeinsam gesungen, und zu dem Lied von Hannes Wader                        "Traum vom Frieden" stiegen Ballons in den regnerischen Himmel. Rote des DGB und blaue mit weißer Taube vom Friedensrat.

Sie trugen die Nachricht aus dem Markgräflerland in die Weite: Bereit für den Frieden!

 

Interview im Radio Dreyeckland zum Antikriegstag im Markgräflerland

Hier der ►Link zum Hören

 

 

 

AntiKriegstag 2015 im Markgräflerland - Bereit für den Frieden!

Der Antikriegstag  am 1. Septemberist ist ein zentraler Tag der Erinnerung und des Mahnens: Kriege kommen nicht über uns – sie werden gemacht. Gewalt geht von Menschen aus – und trifft Menschen. Sie werden getötet, verwundet und vertrieben. Ihr Leben wird bis in die Grundfesten erschüttert - während andere aus Kriegen Profite schlagen oder ihre Machtinteressen durchsetzen. Daran erinnern der DGB und die Friedensbewegung nicht nur am Antikriegstag: Nie wieder darf Krieg von deutschem Boden ausgehen.
Dieses Bekenntnis zu erneuern und laut und vernehmlich NEIN zu sagen zu Krieg, Kriegseinsätzen, Kriegsvorbereitung und Kriegsverharmlosung rufen DGB Markgräflerland und Friedensrat Markgräflerland zu einer Kundgebung am Dienstag, den 1. September um 18.00 Uhr auf den Rathausplatz in Neuenburg auf.

Veranstalter: DGB Markgräflerland & Friedensrat Markgräflerland

 

► Erklärung des DGB als download

 

 



 

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker