skip to content

Rivesaltes - Flucht, Vertreibung, Tod im 20. Jahrhundert

 

In den Baracken nahe der Pyrenäen wurden all jene zwangsinterniert, die zwischen die Mühlsteine der Kriege des 20. Jahrhunderts gerieten. Am 16. Oktober eröffnete Frankreichs Premierminister ►die Gedenkstätte.

Das Lager von Rivesaltes (franz. „Camp de Rivesaltes“) wurde 1939 als Militärlager errichtet und diente ab 1941 der Internierung verschiedener Bevölkerungsgruppen.

In dem ab 1939 zu militärischen Zwecken erbauten Lager „Joffre“ wurden ab Januar 1941 spanische Bürgerkriegsflüchtlinge, nicht sesshafte Bevölkerungsgruppen („Zigeuner“) aus dem Elsass sowie ausländische Juden interniert.

Im März 1941 erfolgten zwei Großtransporte aus dem Lager Gurs die hauptsächlich die jüdische Familien aus den Reichsgebieten nach Rivesaltes brachten.[ Der wohl dunkelste Abschnitt der Lagergeschichte beginnt im August 1942 mit der Bestimmung zum Hauptsammlungslager für die Juden in der „freien Zone“ unter dem Vichy-Regime. Bis November 1942 wurden ca. 2.300 von ihnen aus Rivesaltes über Drancy nach Auschwitz deportiert.

 

   Für die jüdischen Insassen des Lagers änderte sich die Situation im Sommer 1942 drastisch. Die auf deutschen Druck verschärfte Kollaborationspolitik Vichys führte im Rahmen der auf der Wannseekonferenz koordinierten "Endlösung der Judenfrage" zur Sammlung der sogenannten „Israeliten“ in der unbesetzten Zone. Hierzu wurden Teile des Lagers Rivesaltes in ein Speziallager umgewandelt, bestehend aus den Lagerabschnitten K und F, das bis zu 7000 jüdische Menschen aufnehmen sollte  
 

 Im Oktober 2015 soll auf dem Gelände das Memorial du Camp de Rivesaltes eröffnet.

Wir hatten die gelegenheit mit Ruben Doll Petit vom "Memorial" über die geplante Dokumentation zu sprechen.

 
     Auf dem Friedhof von Rivesaltes eine Gedenktafel und Grabstellen für die im Lager Rivesaltes umgekommennen jüdischen Menschen
 

Wie im letzten Jahrhundert, so auch heute aktuell die Forderung:

BEENDET DIE KRIEGE, DEN HASS, DIE GEWALT!

FRIEDEN JETZT!

Texte zu Rivesaltes aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Camp_de_Rivesaltes

 

 

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker