skip to content

Nachrichten

Die Sprache des 3. Reiches im Bundestag

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Oct 24 2017
Nachrichten >>

 

Das andere Deutschland - sind wir!

Da war sie wieder zu hören, die LTI.
Die Lingua Tertii Imperii, die Sprache des Dritten Reiches.
Victor Klemperer hat sie analysiert.
Er kommt zum Ergebnis, dass die Sprache in der Zeit des Nationalsozialismus die Menschen weniger durch einzelne Reden, Flugblätter oder Ähnliches beeinflusst habe, als durch die stereotype Wiederholung der immer wieder gleichen, mit nationalsozialistischen Vorstellungen besetzten Begriffe.
Der parlamentarische Geschäftsführer der Afd im Bundestag, ein gewisser Bernd Baunmann, bediente sich gleich in seiner Eröffnungsrede in der konstituierenden Sitzung des Bundestags solcher Stereotypen.
Zwar vertritt er nur 12,6% der abgegebenen Stimmen, aber wie weiland in der Weimarer Republik die Nazis, schwingt er sich auf, als habe die AfD die "Ermächtigung" der Mehrheit der Bevölkerung erhalten.
(Was bei AfD Baumann heißt: des Volkes)
" Und... nehmen Sie zur Kenntnis, der alte Bundestag wurde abgewählt, in dem Sie noch alles untereinader regeln und die Konkurrenz wegdrücken konnten. DAS VOLK HAT ENTSCHIEDEN.UND NUN BEGINNT EINE NEUE EPOCHE. VON DIESER STUNDE AN WERDEN HIER THEMEN NEU VERHANDELT."
Sagt Baumann.
Wir aber sagen: Das Volk hat entschieden, mit mehr als 87%: WIR WOLLEN DIESE BAUMANNS UND GAULANDS NICHT. Wir stehen ein für  für eine Gesellschaft, die von Nazis nichts mehr hält. Denn das ist für uns am Besten.

Zuletzt geändert am: Oct 24 2017 um 9:58 PM

Zurück

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker