skip to content

Nachrichten

Deutsch Französische Brigade übt für weltweite Kriegseinsätze (in der Lausitz)

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Mar 20 2013
Nachrichten >>

Deutsch Französische Brigade übt weltweite Kriegseinsätze ( in der Lausitz)

Während im ZDF in einer mehrteiligen Sendung Kriegsschrecken der Vergangenheit dargestellt werden, übt die Deutsch Französische Brigade in der Lausitz für neue Kriege, überalll auf der Welt. "Was müssen erst Leute gedacht haben, die den Krieg miterlebt haben?" fragt die "Lausitzer Rundschau".

Hier eine kleine Übersicht, wie in der örtlichen Presse die Brigade Übung wahrgenommen wird:

"Deutsch-Französische Brigade legt los
Trainingsbeginn für Deutsch-Französische Brigade auf Truppenübungsplatz Oberlausitz. Bis 22. März werden mehr als 2.000 Soldaten durch das Gelände robben. Am kommenden Sonntag wird eine Abordnung einen Kranz auf dem Soldatenfriedhof in Daubitz niederlegen."
http://www.radiolausitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/deutsch-franzoesische-brigade-legt-los-612841/

GroßübungKrieg in der Lausitz?
2100 französische Soldaten nehmen sächsisches Dorf ein
von LUISA SCHLITTER
Bautzen – Ein Schreck für die 2000 Einwohner der kleinen Gemeinde Spreetal (Landkreis Bautzen). Plötzlich war das ganze Dorf von Tausenden Soldaten besetzt.
Fotograf Karsten Nitsche (51) erschrak selbst bei dem Anblick und machte die Fotos: „Auf offener Straße wurden ein Maschinengewehr und kiloweise anderes Kriegsgerät aufgebaut. Keine 400 Meter entfernt vom Kindergarten.“
Bei den Uniformierten handelt es sich um die Deutsch-Französische Brigade. Der weltweit einzige binationale militärische Großverband hat seinen Stabssitz im badischen Müllheim.
Mehr als 2100 Mitglieder der 6000 Mann starken Einheit sind nun zur Großübung „Feldberg“ auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz einmarschiert. Doch der Übungsplatz reichte nicht. Sie fuhren mit Panzern durch die engen Dorfstraßen und belagerten bis zu den Zähnen bewaffnet Kreuzungen und Plätze.
Bis zum 22. März robben die Soldaten noch durch Wald und Wiesen. Die Übungen im öffentlichen Gelände sind nun aber abgeschlossen.
„Geblieben sind herausgebrochene Bordsteine und Furchen am Straßenrand“, so Anwohnerin Ingrid Schiemanz (70). „Die Reparaturkosten trägt die Bundeswehr“, so Bürgermeister Manfred Heine.
http://www.bild.de/regional/dresden/soldat/krieg-in-der-lausitz-29450424.bild.html

"Wir wurden im Wohnzimmer auf ein laut dröhnendes Geräusch aufmerksam. Dann sahen wir Blaulicht. Ich sagte, hier landet bestimmt gleich ein Notarzthubschrauber. Meine Frau ließ erst mal schnell die Katze ins Haus. Und was war's? Ein Militärkonvoi mit rund zehn Panzern, die mitten durch Krauschwitz fuhren", teilte er der RUNDSCHAU-Redaktion mit. "Man fragt sich: Können die nicht die Bundesstraße langfahren und nicht mitten durchs Dorf? Das Ganze wirkte bedrohlich, aber was müssen erst Leute gedacht haben, die den Krieg miterlebt haben?"
http://www.lr-online.de/regionen/spremberg/Wenn-Panzer-nachts-durch-Lausitzer-Doerfer-rollen;art1050,4146775
 

Zuletzt geändert am: Mar 22 2013 um 10:31 AM

Zurück

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen

Copyright © 2010 Friedensrat Markgräflerland | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker